Post aus dem neuen Zuhause

Wir freuen uns immer wieder, wenn wir von unseren ehemaligen Schützlingen Post bekommen und erfahren, wie es ihnen in ihrem neuen Zuhause geht. Hier veröffentlichen wir einige unserer Happy-End-Geschichten.

Möchten auch Sie die Geschichte Ihres neuen Mitbewohners teilen? Schreiben Sie uns gerne über unser Formular und fügen Bilder hinzu, damit auch Ihre Geschichte hier einen Platz erhält.

Ella

Hallöchen!

Na, erkennt ihr mich noch? Früher habt ihr mich Mini genannt. Wie ihr sehen könnt: mir geht's sehr gut. Bin mit Herrchen und Frauchen im Wohnmobil unterwegs und ständig woanders ... ein reines Abenteuer.

 

 

 

 

 

Luki

Hallo liebes Tierheim Bettikum ich bin’s Luki ich wollte euch nur mitteilen das ich mich in meinem neuen Zuhause sehr gut eingelebt habe ich liebe es auf meinen katzengesicherten Balkon zu gehen um die frische Luft und die Sonne zu genießen.

Aber am meisten genieße ich es das ich den ganzen Tag geschmust werde und ich die Kinder beim spielen beobachten kann und mir zwischendurch streicheleinheiten von ihnen abholen kann .Und Abends genieße ich es auf dem bequemen wasserbett während des kuschelns bei Herrchen und Frauchen einzuschlafen und morgens wieder mit ihnen aufzustehen.

Ganz viele Katzengrüße aus Heinsberg

Ellie

Letztes Jahr haben wir beide uns ineinander verguckt. Ellie ist ein wahrer Sonnenschein. Morgens ist ihre Hauptkuschelzeit, dann zeigt sie ihren hüpschen Bauch. Sie hat sich super eingelebt, selbst die Katzen sind begeistert von ihrer Ruhe.
Ellie hat viele neue Freunde gefunden, kleine und grosse. Sie hat hat viele liebe Menschen kennen gelernt und wird überall freudig begrüßt. Ruhige und Stress freie Spaziergänge über Stock und Stein, sind ihr Motto. Sie ist einfach eine süße Maus und wir freuen uns schon darauf euch mal besuchen zu kommen.

Einen Lieben Gruß, Sandra und Miss Ellie

TEO

Ich bin´s Teo, der kleine süße Podenco Mix.
Am 18.12.2024 wurde ich von einer netten Familie aus der Eifel adoptiert.
Nachdem ich sie von meiner Sportlichkeit beim "Spazieren", besser gesagt beim Rennen neben dem Fahrrad meiner neuen Familie und meinem treuen Hundeblick überzeugt hatte, wurde ich aufgenommen.
Danke nochmals an alle Gassigeher, die meinen Tatendrang ausgehalten haben, das mit dem Fahrrad ist eher mein Ding!
Ich kann mich täglich mit dem Fahrrad ein paar Kilometer lang auspowern, wenn ich dann müde bin, darf ich ins Lastenrad und werde nach Hause gefahren. Dort werde ich dank meiner niedlichen Erscheinung und meinem eingeübten süßen Blick mit Leckerchen, wie Gurke, Möhre oder Apfel verwöhnt.
Ich bin in der Küche eine unersetzliche Hilfe geworden, die gerne bei der Entsorgung dieser und anderer Leckereien behilflich ist, auch falls mal etwas runterfällt.
Hiernach ruhe ich mich ausgiebig in meinem Körbchen aus, aber das Sofa habe ich auch schon erobert, wenn meine Familie es sich gemütlich macht-gut was?
Ich habe es sogar geschafft im Gästezimmer einen Platz im Bett zu erobern, war gar nicht so einfach, aber ich kann meine Familie mit meiner lieben Art ganz schön um den Finger wickeln.
Dafür bewache ich aber das Haus und den Garten. Ich melde jeden Ankömmling und wenn er mir nicht geheuer ist, knurre ich auch! Mancher hat echt Respekt vor mir.
Im Garten und auf dem Feld spüre ich so manche Katze oder Mäuselöcher auf, es sieht aus, als würde ich die Wiesen staubsaugen, sagt meine Familie, aber das ist halt mein Job als Jagdhund.
Also die ausgiebigen Spaziergänge und Rennfahrten genieße ich sehr, ich bin hier angekommen und wollte euch nur nochmal sagen, mir gehts hier gut!
Danke für alles und viel Glück für die anderen Tierheimbewohner!